Zielgruppe

Wir nehmen erwachsene Frauen und Männer auf, die vorwiegend aufgrund einer psychischen Beeinträchtigung im Alltag auf Begleitung angewiesen sind.

Die aufzunehmende Person muss die Bereitschaft zeigen, sich in das soziale Gefüge der aufnehmenden Wohngruppe sowie der Gesamtgemeinschaft einzufügen und die Hausordnung anerkennen.

Menschen mit einer schweren Suchtproblematik (Substanzabhängigkeit) können nicht aufgenommen werden.
Nicht berücksichtigt werden können auch Menschen, von denen eine akute Selbst- oder Fremdgefährdung ausgeht.
Der Pflegeaufwand muss mit den bestehenden Begleitungsmöglichkeiten vereinbar sein.

Menschen im AHV-Alter werden nicht aufgenommen. Das „Alterskonzept“ gibt darüber Auskunft, welche Möglichkeiten für bereits aufgenommene BewohnerInnen bestehen, die sich dem AHV-Alter nähern bzw. es überschreiten.